Home
 

„Unser Dorf hat Zukunft“

Marienkapelle

Die Marienkapelle wurde in den Jahren 1954-1956 erbaut, am 08. Februar 1956 wurde die Kapelle feierlich eingeweiht. Träger des Gotteshauses ist der Kapellenbauverein Bramhar e.V., ihm obliegt auch die Unterhaltung des Gebäudes. In der Kapelle findet regelmäßig am Donnerstagabend ein Gottesdienst statt.

Grundschule

 

Die Wurzeln der Grundschule in Clusorth-Bramhar reichen bis in

das Jahr 1820 zurück. Auch heute ist die Schule ein Ort des Lebens

und Lernens für Kinder, Eltern und Lehrkräfte.

Sport in Clusorth-Bramhar

Der Sportverein ist mit seinen ca. 570 Mitgliedern der größte Verein in Clusorth-Bramhar. Das vielseitige Angebot reicht vom Krabbelkind- bis zum Senioren-Alter. Weiteres finden Sie unter der Rubrik Allgemeines/ Branchenbuch/ Vereine

 

 

Dorferneuerung

Eine, in den 90er Jahren vollzogene Dorferneuerung führte zu einer wesentlichen Verbesserung des Ortsbildes und damit insgesamt zu einer Aufwertung des Dorfes. Vor allem im Wonnemonat Mai, wenn die Bäume und Blumen in den Beeten am Straßenrand wieder beginnen zu blühen, erhält das Dorf ein ganz neues Gesicht.

Gedenktafel

Das Ehrenmal neben der Marienkapelle trägt die Inschrift: ‚"Wir starben für Euch ‚ betet für uns und für den Frieden". Die Mitglieder des Schützenvereins Clusorth-Bramhar und Bramhar/Meppen errichteten dieses Ehrenmal im Jahr 1986. Auf zwei Tafeln im Inneren sind die Namen der Gefallenen und Vermissten der Weltkriege aus unseren Ortschaften.

Gaststätte Niemann

Die Gaststätte Niemann ist nicht nur das Sportlereck des Ortsvereins BV Clusorth-Bramhar, sondern auch die ideale Adresse für einen kurzen Stopp bei einer Radtour. Die Kegelbahn bietet beste Bedingungen für gesellige Freizeitkegler, sowie den ehrgeizigen Sportler. Desweiteren können durch den integrierten Saalbetrieb Festlichkeiten bis zu 300 Personen ermöglicht werden.

Fachwerkgebäude

Clusorth-Bramhar, ein Dorf landwirtschaftlichen Ursprungs, welches sich vor allem im Ortsbild wiederspiegelt. Anstatt ein in die Zeit gekommenes Gebäude abzureißen, entdeckten viele Inhaber die Schönheit des altertümlichen Bauwerkes und ließen es restaurieren. Denn noch heute befinden sich im ganzen Dorf viele Fachwerkgebäude in einem exzellenten Zustand.

Baugebiet Egbers Esch

In den letzten Jahren wurden in dem Baugebiet Egbers Esch gepflegte Eigenheime errichtet.
Eine Erweiterung des Baugebietes ist erschlossen, so dass auch künftig kostengünstige Wohnbaugrundstücke angeboten werden können.

Fußballcamp 2014

Bereits zum 3. mal fand in Clusorth-Bramhar ein Jugend-Fußballcamp mit der Fußballschule von Hannover 96 in Clusorth-Bramhar statt.

Leichtathletik

Im Jahr 1987 konnte eine neue 100-Meter-Laufbahn für den Sportbetrieb freigegeben werden. Fortwährend wurde die Leichtathletikanlage in Eigenleistung erweitert und wird für den Vereinssport und Schulsport genutzt.

Unser Dorf hat Zukunft“

( Foto von li. A. Tholen, Landrat R. Winter, S. Thyen, L. Krieger, Bürgermeister D. Krieger, M. Steffens)

Die Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Gemeinden und Dörfer trafen sich am 22.11.17 im Haus Schmeing und in der Gaststätte Wulfekotte in Lünne. Prof. Dr. Matthias von Schwanenflügel, Abteilungsleiter im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Bürgermeisterin von Lünne M. Wilmes und Landrat R.Winter begannen die Feier mit ihren Grußwort.

Lünne konnte vor allem mit dem großen Engagement der vielen Ehrenamtlichen überzeugen. Als Erstplatzierte erhält die Gemeinde 5.000 Euro sowie eine vom Landkreis Emsland gestiftete Sandsteinskulptur für die kommenden drei Jahre. Die Gemeinde Lathen-Wahn erhielt den zweiten Platz.
Die Vertreter-Innen von Clusorth-Bramhar nahmen stellvertretend für die Bürgerinnen und Bürger unseres Dorfes den dritten Platz entgegen, der mit 2.500 € dotiert ist. Der Laudator Michael Steffens (Leiter des Dezernat Finanzen und Kreisentwicklung) des Landkreises ließ den Besuch der Bewertungskommission in Clusorth-Bramhar Revue passieren. Er wies auf die überaus herzliche Willkommenskultur der Dorfbewohner hin. „ Wir wurden mit großem Applaus empfangen und das gefühlt von der gesamten Bevölkerung“ und „sehr außergewöhnlich“ durchs Dorf begleitet, so der Laudator.
Mitglieder der Theatergruppe steuerten die Bewertungskommission durch die markanten Punkte unseres Dorfes. Besonders erwähnte er unser Alleinstellungsmerkmal, den Kapellenbauverein und das Tennishaus. „Das muss man sich mal vorstellen“, so Steffens, „hier wurden keine öffentlichen Gelder benötigt“. „Kaum zu glauben“ und „wirklich sehr besonders“. Positives Denken und eine gehörige Portion Mut zeichnet diese Gemeinde aus. Geht nicht gibt es nicht, „dieser Satz könnte von Clusorth-Bramhar erfunden sein“, so Steffens.

Der Erfolg in Clusorth-Bramhar zeigt, wie eine Aktivierung durch ein Kommunikation- und Beteiligungswerkzeug gelingen und der Prozess der Gestaltung des demografischen Wandels durch Teilnahme an Wettbewerben wie „Unser Dorf hat Zukunft“ weiter vorangetrieben werden kann. Die Methode des Dorfdialogs war für unsere Gemeinde ein sehr gutes Werkzeug, um strukturiert und erfolgreich neue Wege zu gehen.
Wir sind sehr stolz auf diesen Preis und gratulieren unseren Bürgerinnen und Bürgern dazu ganz herzlich. Dieser Preis zeigt uns einerseits, dass wir gemeinschaftlich eine Menge erreichen können und auch erreicht haben. Er ist aber gleichzeitig Herausforderung, dass wir weiter arbeiten müssen, um unser Dorf zukünftig auch für unsere Kinder lebens- und liebenswert zu erhalten.
Die vielen Ehrenamtlichen halten unser Dorf lebendig. „Unser Dorf hat Zukunft“, davon sind alle Beteiligten zutiefst überzeugt.

Der Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“

 

Aktuelle Ausgabe

Web Partner

Hof- und Heuerstellen in Clusorth-Bramhar

Das Buch kann zum Preis von 18 € erworben werden bei Hermann Gebbeken (Tel. 05963/8302) oder Ursula Fohn (Tel. 05963/721). Gleichzeitig wird es vom LWT im Verkehrsbüro der Stadt Lingen angeboten. Bestellungen können auch erfolgen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

24
Okt
Wie wäre es mit einem Hochbeet

25
Okt
Fastenkurse „Basen Fasten“Anmeldung unter 059631292

10
Nov
45. Lokalschau im HdV

11
Nov
45. Lokalschau im HdV

------------------------------------------------------------------------------------

-Anstehende Veranstaltungen-

24
Okt
Wie wäre es mit einem Hochbeet

25
Okt
Fastenkurse „Basen Fasten“Anmeldung unter 059631292

10
Nov
45. Lokalschau im HdV

11
Nov
45. Lokalschau im HdV

Kontakt

Haus der Vereine e.V.

+49-5963-8302

Email : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web : www.clusorth-bramhar.de

Impressum & Datenschutzerklärung