Home
 

Grundschulkinder mit BuchUnser Buch "Biene Marie" geht zum 60. jährigen Jubiläum unserer Kapelle an den Start. Grundschulkinder haben die Zeichnungen gemalt und gestaltet. Die kleinen Künstler präsentieren sich stolz vor der Grundschule.

Baumpflanzaktion am KleinbahnwegJäger, KLJB und das Team "ortstypische Bepflanzungen" legen Hand an und pflanzen eine Obstbaumreihe am Kleinbahnweg. "Mundraub" ist ausdrücklich erlaubt.

 

Die Wurzeln der Grundschule in Clusorth-Bramhar reichen bis in

das Jahr 1820 zurück. Auch heute ist die Schule ein Ort des Lebens

und Lernens für Kinder, Eltern und Lehrkräfte.

Die Marienkapelle wurde in den Jahren 1954-1956 erbaut, am 08. Februar 1956 wurde die Kapelle feierlich eingeweiht. Träger des Gotteshauses ist der Kapellenbauverein Bramhar e.V., ihm obliegt auch die Unterhaltung des Gebäudes. In der Kapelle findet regelmäßig am Donnerstagabend ein Gottesdienst statt.

Das Ehrenmal neben der Marienkapelle trägt die Inschrift: ‚"Wir starben für Euch ‚ betet für uns und für den Frieden". Die Mitglieder des Schützenvereins Clusorth-Bramhar und Bramhar/Meppen errichteten dieses Ehrenmal im Jahr 1986. Auf zwei Tafeln im Inneren sind die Namen der Gefallenen und Vermissten der Weltkriege aus unseren Ortschaften.

Der Sportverein ist mit seinen ca. 570 Mitgliedern der größte Verein in Clusorth-Bramhar. Das vielseitige Angebot reicht vom Krabbelkind- bis zum Senioren-Alter. Weiteres finden Sie unter der Rubrik Allgemeines/ Branchenbuch/ Vereine

 

 

Eine, in den 90er Jahren vollzogene Dorferneuerung führte zu einer wesentlichen Verbesserung des Ortsbildes und damit insgesamt zu einer Aufwertung des Dorfes. Vor allem im Wonnemonat Mai, wenn die Bäume und Blumen in den Beeten am Straßenrand wieder beginnen zu blühen, erhält das Dorf ein ganz neues Gesicht.

Die Gaststätte Niemann ist nicht nur das Sportlereck des Ortsvereins BV Clusorth-Bramhar, sondern auch die ideale Adresse für einen kurzen Stopp bei einer Radtour. Die Kegelbahn bietet beste Bedingungen für gesellige Freizeitkegler, sowie den ehrgeizigen Sportler. Desweiteren können durch den integrierten Saalbetrieb Festlichkeiten bis zu 300 Personen ermöglicht werden.

Clusorth-Bramhar, ein Dorf landwirtschaftlichen Ursprungs, welches sich vor allem im Ortsbild wiederspiegelt. Anstatt ein in die Zeit gekommenes Gebäude abzureißen, entdeckten viele Inhaber die Schönheit des altertümlichen Bauwerkes und ließen es restaurieren. Denn noch heute befinden sich im ganzen Dorf viele Fachwerkgebäude in einem exzellenten Zustand.

Bereits zum 3. mal fand in Clusorth-Bramhar ein Jugend-Fußballcamp mit der Fußballschule von Hannover 96 in Clusorth-Bramhar statt.

Lisa Krieger vom Arbeitskreis dankte Suthushan Sivananthan (Mitte) und Benjamin Weinert für die neue Webseite. Foto: privat

pm Lingen. Mehr Gemeinschaft im Dorf, und zwar online: Suthushan Sivananthan und Benjamin Weinert, Absolventen des Studiengangs Wirtschaftsinformatik am Campus Lingen, haben in ihren Abschlussarbeiten den Onlineauftritt von Clusorth-Bramhar neu konzipiert. Nach zweimonatiger Entwicklungszeit präsentierten die beiden im IT-Zentrum gemeinsam mit Ortsbürgermeister

Hermann Gebbeken die Ergebnisse der öffentlichkeit. Zusammen mit dem Arbeitskreis des Ortsteils Clus orth-Bramhar haben die beiden Studenten an dem neuen Online-Auftritt www.clusorth-bramhar.de gefeilt und Web-2.0-Technik integriert: Was Facebook im Großen macht, steht jetzt auch für das Miteinander in der Dorfgemeinschaft zur Verfügung. Jeder Bewohner von Clusorth-Bramhar hat ab sofort die Möglichkeit, ein eigenes Profil auf der Webseite anzulegen. "Mit diesen Profilen können sich die Bürger auf der Webseite vernetzen, über Privates oder ihren Wohnort diskutieren. Jeder kann dort also seine Interessen und Wünsche einbringen und anderen mitteilen" erklärt Sivananthan. "Wir glauben, dass ein solches Online-Netzwerk für Bürger das nachbarschaftliche Engagement verstärken und auch die verschiedenen Generationen zusammenbringen kann" erläutert Christoph Heinsohn, Ansprechpartner der beiden Studenten im Arbeitskreis. "Wir wollen es schaffen, wieder möglichst alle unsere Bürger einzubinden, sich gegenseitig zu helfen, sich zu unterhalten und zu verabreden" so Heinsohn in der Mitteilung. Lokal verwaltet So sieht das auch Michael Schnaider, Geschäftsführer von it.emsland und Betreuer der beiden Studenten: "Ein Erfolg der sozialen Netzwerke besteht darin, dass sich jeder zu jeder Zeit und an jedem Ort mitteilen kann und die daran Interessierten automatisch benachrichtigt werden. Das lässt sich auch zielgerichtet innerhalb der Ortsgemeinschaft nutzen." Trotzdem müsse keiner um die Veröffentlichung seiner persönlichen Daten fürchten: "Alles wird lokal vor Ort durch die Verantwortlichen verwaltet und kontrolliert" versichert Absolvent Weinert. Nachdem der Arbeitskreis die Plattform schon ein paar Wochen testen durfte, können sich ab sofort auch alle Bürger von Clusorth-Bramhar auf www.clusorth-bramhar.de registrieren.

Aktuelle Ausgabe

Deckblatt 2021 CB Aktuell 01

Web Partner

Hof- und Heuerstellen in Clusorth-Bramhar

Das Buch kann zum Preis von 18 € erworben werden bei Hermann Gebbeken (Tel. 05963/8302). Gleichzeitig wird es vom LWT im Verkehrsbüro der Stadt Lingen angeboten. Bestellungen können auch erfolgen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Anstehende Veranstaltungen

Keine anstehende Veranstaltung

------------------------------------------------------------------------------------

-Anstehende Veranstaltungen-

Keine anstehende Veranstaltung

Kontakt

Haus der Vereine e.V.

+49-5963-8302

Email
Web : www.clusorth-bramhar.de

Impressum & Datenschutzerklärung