Home
 

Grundschulkinder mit BuchUnser Buch "Biene Marie" geht zum 60. jährigen Jubiläum unserer Kapelle an den Start. Grundschulkinder haben die Zeichnungen gemalt und gestaltet. Die kleinen Künstler präsentieren sich stolz vor der Grundschule.

Baumpflanzaktion am KleinbahnwegJäger, KLJB und das Team "ortstypische Bepflanzungen" legen Hand an und pflanzen eine Obstbaumreihe am Kleinbahnweg. "Mundraub" ist ausdrücklich erlaubt.

 

Die Wurzeln der Grundschule in Clusorth-Bramhar reichen bis in

das Jahr 1820 zurück. Auch heute ist die Schule ein Ort des Lebens

und Lernens für Kinder, Eltern und Lehrkräfte.

Die Marienkapelle wurde in den Jahren 1954-1956 erbaut, am 08. Februar 1956 wurde die Kapelle feierlich eingeweiht. Träger des Gotteshauses ist der Kapellenbauverein Bramhar e.V., ihm obliegt auch die Unterhaltung des Gebäudes. In der Kapelle findet regelmäßig am Donnerstagabend ein Gottesdienst statt.

Das Ehrenmal neben der Marienkapelle trägt die Inschrift: ‚"Wir starben für Euch ‚ betet für uns und für den Frieden". Die Mitglieder des Schützenvereins Clusorth-Bramhar und Bramhar/Meppen errichteten dieses Ehrenmal im Jahr 1986. Auf zwei Tafeln im Inneren sind die Namen der Gefallenen und Vermissten der Weltkriege aus unseren Ortschaften.

Der Sportverein ist mit seinen ca. 570 Mitgliedern der größte Verein in Clusorth-Bramhar. Das vielseitige Angebot reicht vom Krabbelkind- bis zum Senioren-Alter. Weiteres finden Sie unter der Rubrik Allgemeines/ Branchenbuch/ Vereine

 

 

Eine, in den 90er Jahren vollzogene Dorferneuerung führte zu einer wesentlichen Verbesserung des Ortsbildes und damit insgesamt zu einer Aufwertung des Dorfes. Vor allem im Wonnemonat Mai, wenn die Bäume und Blumen in den Beeten am Straßenrand wieder beginnen zu blühen, erhält das Dorf ein ganz neues Gesicht.

Die Gaststätte Niemann ist nicht nur das Sportlereck des Ortsvereins BV Clusorth-Bramhar, sondern auch die ideale Adresse für einen kurzen Stopp bei einer Radtour. Die Kegelbahn bietet beste Bedingungen für gesellige Freizeitkegler, sowie den ehrgeizigen Sportler. Desweiteren können durch den integrierten Saalbetrieb Festlichkeiten bis zu 300 Personen ermöglicht werden.

Clusorth-Bramhar, ein Dorf landwirtschaftlichen Ursprungs, welches sich vor allem im Ortsbild wiederspiegelt. Anstatt ein in die Zeit gekommenes Gebäude abzureißen, entdeckten viele Inhaber die Schönheit des altertümlichen Bauwerkes und ließen es restaurieren. Denn noch heute befinden sich im ganzen Dorf viele Fachwerkgebäude in einem exzellenten Zustand.

Bereits zum 3. mal fand in Clusorth-Bramhar ein Jugend-Fußballcamp mit der Fußballschule von Hannover 96 in Clusorth-Bramhar statt.

ha Lingen. Mit großer Erlebnisfreude haben die zahlreichen Besucher an dem Reit- und Schauprogramm teilgenommen, das die Familie vor dem Brocke, Clusorth-Bramhar, erneut zugunsten von „SOS-Kinderdorf“ durchführt hat. Gekonnt führte Leo Schulten, RFV Bawinkel, bei herrlichem Wetter durch das Programm.

 

Während die Schulband „Relics“ vom Gymnasium Georgianum Lingen unter der Leitung von Georg Rosen auf dem Hofgelände spielte, erfreuten die Klosterholter Jagdhornbläser unter der Leitung von Ansgar Schulten die Besucher zwischenzeitlich in der Reithalle. Neben der Möglichkeit, Kaffee und Kuchen auf dem Hofgelände zu erwerben, konnten sich Familien mit ihren Kindern bei Kutsch-Rundfahrten vergnügen und die Kinder mit viel Spaß schminken lassen. Eine ansehnliche Reitergruppe in der Halle war die Quadrille unter der Leitung von Heinrich vor dem Brocke. Eine Augenweide waren auch die Voltigiergruppe Lingen mit dem Pferd Agiar unter Agnes Först als Longenführerin und die Voltigiergruppe des RFV Bawinkel auf einem Holzpferd unter der Leitung von Christiane Brinkmann. Ebenso gelungen war die Darstellung einer hohen Dressur an der Doppellonge mit King Matcho, einem neunjährigen Hannoveraner, durch Heinrich vor dem Brocke, wo unter anderem eine Pirouette im Galopp und eine Piaffe gezeigt wurden. Höchste Reitkunst bewies auch Erich Kirchhoff, Rheine, auf seiner achtjährigen Tinker, einer Irish-Cob-Stute, deren typische Merkmale die „Puschen“ über den Hufen und der „Kaiser-Wilhelm-Bart“ an der Oberlippe sind. Auch die Pas-de-deux-Dressur von Lena Roters auf Hero und Victoria Multhaupt auf Dickie, einstudiert von den erfolgreichen Dressurreiterinnen Victoria und Lena, beeindruckte die Zuschauer wie auch das Pas-de-deux-Springen von Antonia Holst und Victoria Multhaupt sehr. Der Karnevalsverein Bramsche, bestehend aus sieben Tänzern, bot den Zuschauern ein attraktives Männerballett und erntete mit seiner Aufführung viel Beifall. Applaus bekamen auch die Einradflitzer vom BV Clusorth-Bramhar unter Gabi Eixler, die seit sieben Jahren üben, auf nur einem Rad zu fahren. Beeindruckend war auch der Römerwagen, der mit Bravour von Antonius Lenger und seinen Friesen durch die Reithalle gefah- ren wurde. Franz Rosen, der sich in der hiesigen Region schon seit Jahrzehnten für das SOS-Kinderdorf engagiert, bedankte sich bei der Familie vor dem Brocke für ihr großes Engagement sowie bei den Sponsoren und den Zuschauern für ihren finanziellen Beitrag.

Quelle und Info: Medienhaus Neue OZ  www.noz.de/epaper

 

 

Aktuelle Ausgabe

Deckblatt 2021 CB Aktuell 01

Web Partner

Hof- und Heuerstellen in Clusorth-Bramhar

Das Buch kann zum Preis von 18 € erworben werden bei Hermann Gebbeken (Tel. 05963/8302). Gleichzeitig wird es vom LWT im Verkehrsbüro der Stadt Lingen angeboten. Bestellungen können auch erfolgen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Anstehende Veranstaltungen

Keine anstehende Veranstaltung

------------------------------------------------------------------------------------

-Anstehende Veranstaltungen-

Keine anstehende Veranstaltung

Kontakt

Haus der Vereine e.V.

+49-5963-8302

Email
Web : www.clusorth-bramhar.de

Impressum & Datenschutzerklärung