Home
 

Marienkapelle

Die Marienkapelle wurde in den Jahren 1954-1956 erbaut, am 08. Februar 1956 wurde die Kapelle feierlich eingeweiht. Träger des Gotteshauses ist der Kapellenbauverein Bramhar e.V., ihm obliegt auch die Unterhaltung des Gebäudes. In der Kapelle findet regelmäßig am Donnerstagabend ein Gottesdienst statt.

„Unser Dorf hat Zukunft“

Grundschule

 

Die Wurzeln der Grundschule in Clusorth-Bramhar reichen bis in

das Jahr 1820 zurück. Auch heute ist die Schule ein Ort des Lebens

und Lernens für Kinder, Eltern und Lehrkräfte.

Sport in Clusorth-Bramhar

Der Sportverein ist mit seinen ca. 570 Mitgliedern der größte Verein in Clusorth-Bramhar. Das vielseitige Angebot reicht vom Krabbelkind- bis zum Senioren-Alter. Weiteres finden Sie unter der Rubrik Allgemeines/ Branchenbuch/ Vereine

 

 

Dorferneuerung

Eine, in den 90er Jahren vollzogene Dorferneuerung führte zu einer wesentlichen Verbesserung des Ortsbildes und damit insgesamt zu einer Aufwertung des Dorfes. Vor allem im Wonnemonat Mai, wenn die Bäume und Blumen in den Beeten am Straßenrand wieder beginnen zu blühen, erhält das Dorf ein ganz neues Gesicht.

Gedenktafel

Das Ehrenmal neben der Marienkapelle trägt die Inschrift: ‚"Wir starben für Euch ‚ betet für uns und für den Frieden". Die Mitglieder des Schützenvereins Clusorth-Bramhar und Bramhar/Meppen errichteten dieses Ehrenmal im Jahr 1986. Auf zwei Tafeln im Inneren sind die Namen der Gefallenen und Vermissten der Weltkriege aus unseren Ortschaften.

Gaststätte Niemann

Die Gaststätte Niemann ist nicht nur das Sportlereck des Ortsvereins BV Clusorth-Bramhar, sondern auch die ideale Adresse für einen kurzen Stopp bei einer Radtour. Die Kegelbahn bietet beste Bedingungen für gesellige Freizeitkegler, sowie den ehrgeizigen Sportler. Desweiteren können durch den integrierten Saalbetrieb Festlichkeiten bis zu 300 Personen ermöglicht werden.

Fachwerkgebäude

Clusorth-Bramhar, ein Dorf landwirtschaftlichen Ursprungs, welches sich vor allem im Ortsbild wiederspiegelt. Anstatt ein in die Zeit gekommenes Gebäude abzureißen, entdeckten viele Inhaber die Schönheit des altertümlichen Bauwerkes und ließen es restaurieren. Denn noch heute befinden sich im ganzen Dorf viele Fachwerkgebäude in einem exzellenten Zustand.

Baugebiet Egbers Esch

In den letzten Jahren wurden in dem Baugebiet Egbers Esch gepflegte Eigenheime errichtet.
Eine Erweiterung des Baugebietes ist erschlossen, so dass auch künftig kostengünstige Wohnbaugrundstücke angeboten werden können.

Fußballcamp 2014

Bereits zum 3. mal fand in Clusorth-Bramhar ein Jugend-Fußballcamp mit der Fußballschule von Hannover 96 in Clusorth-Bramhar statt.

Leichtathletik

Im Jahr 1987 konnte eine neue 100-Meter-Laufbahn für den Sportbetrieb freigegeben werden. Fortwährend wurde die Leichtathletikanlage in Eigenleistung erweitert und wird für den Vereinssport und Schulsport genutzt.

Veranstaltung "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht" ein voller Erfolg.
Trotz guten Wetters kamen über 70 Interessierte, auch aus benachbarten Orten, und lauschten gespannt den Worten der Referenten, der Rechtsanwältin Frau Nienstedt Jost-Westendorf und dem Allgemeinmediziner Dr. Bork ..............

 

 Es kann jeden treffen - Das geht uns alle etwas an!!  Mit diesen einleitenden Worten von Hermann Gebbeken (Ortsrat) und Lisa Krieger (kfd) wurden die Zuhörer herzlich begrüßt.

Frau Nienstedt Jost-Westendorf und Dr. Bork machten in ihren Ausführungen sehr deutlich, dass die Patientenverfügung sich ganz klar von der Vorsorgevollmacht unterscheidet.  Sie wiesen darauf hin, wie wichtig es ist, im Falle einer plötzlichen Krankheit oder Unfall eine Person bestimmt zu haben, die in diesem Fall die erforderliche Betreuung übernimmt.

Das Betreuungsrecht dient dazu, den betroffenen Personen den notwendigen Schutz und die erforderliche Fürsorge zu gewähren, ihnen zugleich aber ein höchstmögliches Maß an Selbstbestimmung zu erhalten. Das persönliche Wohlergehen des hilfsbedürftigen Menschen steht ganz klar im Vordergrund, so Nienstedt Jost – Westendorf.

In der Patientenverfügung können Sie schriftlich für den Fall Ihrer Entscheidungsunfähigkeit im Voraus festlegen, ob und wie Sie in bestimmten Situationen ärztlich behandelt werden möchten. Sie richtet sich in erster Linie an den Arzt oder Ärztin und kann auch dort hinterlegt werden. Da es schwierig ist für einen gesunden Menschen alle Eventualitäten zu planen, ist es wichtig, eigene klare Wertevorstellungen in der Patientenverfügung darzulegen.

Jährliche Durchsicht der eigenen Patientenverfügung wäre wünschenswert, denn Menschen leben und erleben jeden Tag neu. Diese Erfahrungen können Wertevorstellungen und Interessen ändern, stellte Dr. Bork heraus. Allgemein gehaltene Sätze wie z. B.  "in Würde sterben", betonte er seien nicht aussagekräftig.

Weiterführende Informationen zu dem Thema gibt es beim Bundesministerium der Justiz. Diese habe die Broschüren "Betreuungsrecht" und "Patientenverfügung" ganz neu aufgelegt. Am Veranstaltungsabend wurden diese Broschüren jedem Teilnehmer zur Verfügung gestellt. Sollte noch jemand Interesse an diesen Exemplaren haben, bitte melden bei Lisa Krieger Tel. 05963-1860

Ein gelungener und sehr informativer Abend ging zu Ende.

Aktuelle Ausgabe

Web Partner

Hof- und Heuerstellen in Clusorth-Bramhar

Das Buch kann zum Preis von 18 € erworben werden bei Hermann Gebbeken (Tel. 05963/8302) oder Ursula Fohn (Tel. 05963/721). Gleichzeitig wird es vom LWT im Verkehrsbüro der Stadt Lingen angeboten. Bestellungen können auch erfolgen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28

Anstehende Veranstaltungen

------------------------------------------------------------------------------------

-Anstehende Veranstaltungen-

Kontakt

Haus der Vereine e.V.

+49-5963-8302

Email : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web : www.clusorth-bramhar.de

Impressum & Datenschutzerklärung